Wohnen

Spielecke im Wohnzimmer

Unsere Kinder sind noch so klein, dass man sie beim Spielen gerne in Sichtweite hat. Außerdem sind sie sowieso immer dort, wo sich alle aufhalten. Damit die Spielsachen zumindest theoretisch einen festen Platz haben, haben wir eine Spielecke im Ess- und Wohnzimmer eingerichtet. Hier darf gespielt und gekuschelt werden.

Esszimmer mit Kinderspielecke
Spielecke mit Zelt

Damit wir dem Chaos einigermaßen Herr werden, sortiere ich in regelmäßigen Abständen die Spielzeuge aus, mit denen aktuell nicht so viel gespielt wird. Diese Spielsachen kommen (zurück) ins Kinderzimmer. Das hat auch zum Vorteil, dass sie immer wieder interessant werden, wenn man sie mal wieder zum Spielen hervorholt.

Spielecke mit großer Spielzeugkiste

Das Zelt wird gerne als Rückzugsort genutzt und grenzt die Spielecke optisch ein bisschen vom Esszimmer ab. Übrigens lädt das Bodenkissen im Zelt nicht nur zum Kuscheln ein, sondern verhindert auch, dass das Zelt ständig zusammengeklappt, wenn auch mal ein bisschen getobt wird.

Damit das Aufräumen nicht zu kompliziert wird, darf in die große Spielzeugkiste (fast) alles rein.

Kleinteile wie Puzzle, Karten- oder Steckspiele sind im Küchenschrank verstaut, der von der Kücheninsel in Richtung Wohnbereich zeigt. So fliegen diese Spielsachen nicht überall herum. Zumindest der Große darf sich aber selber am Schrank bedienen, wenn er etwas zum Spielen sucht.

Unser Spieleschrank in der Küche. Stifte bleiben unter Verschluss 😆